Ein Ostfriese im Hunsrück

oder auch “… die haben hier aber ganz schön krumme Deiche”

Moin mitnanner!

“Einen Ostfriesen verpflanzt man nicht…”

Das dachte ich bisher auch immer. Aber wie das Leben so spielt kommt es dann doch meist’ anders als man denkt.

Als ich vor 17 Jahren nach 54413 Geisfeld zog war mir die Gegend hier nicht wirklich fremd. Ich habe schon als Kind immer gerne Urlaub im Hunsrück gemacht. Mir gefielen besonders die vielen “Berge” (für einen Ostfriesen sind das hier ja schon Berge, auch wenn die Einheimischen sie eher als “Hügel” bezeichnen ;-)

Im Anfang habe ich daher auch immer gesagt “Die haben hier zwar höhere Deiche als bei uns an der Nordseeküste; dafür sind die hier aber auch alle etwas krumm!”

Man konnte hier so schön wandern gehen… direkt vor unserer damaligen Unterkunft ging ein Wanderweg in den Hochwald. Super fand ich auch den kleinen Bach der sich durch das weite Tal schlängelte.

Mir blieb immer das glasklare Wasser dieser Bäche und Seen hier im Hunsrück in Erinnerung. Bei uns zu hause in Emden kannte ich ja nur das trübe Brackwasser aus den Schlooten und Kanälen.

Das hatte natürlich auch ‘was; besonders beim Angeln wusste man in Ostfriesland nie was da gerade für ein Fisch um den Köder schwamm… hier im Hunsrück kann man die Fische vom Ufer aus sehen! OK, die Fische können einen selbst dann natürlich auch ganz gut sehen :-)

Geangelt wird hier meistens in den unzähligen Weihern, die von den ansässigen Vereinen mit Forellen usw. bestückt werden. Aber auch an der naheliegenden Mosel kann man mit Tageskarten angeln gehen.

“Es ist ein ständiges Holen statt Nehmen”

Un, wad wullt du mi dormit seggen? 

Nun, das ist folgendermaßen: Wundert euch nicht wenn ihr in Trier einmal nach dem richtigen Bus fragt und ihr als Antwort bekommt “dann holen Sie am besten die Linie…”

Ich musste mich auch erst langsam daran gewöhnen, dass es hier das Wort “nehmen” nicht gibt. Hier wird alles “geholt”. Was mich nach 16 Jahren jedoch etwas irritiert ist, dass ich mittlerweile auch schon “mehr hole als nehme” ;-)

“Das Wetter ist hier im Süd-Westen irgendwie immer schöner als im Norden…”

Ach watt! Denkt ihr jetzt sicher?

Jo, is so… nach nunmehr 16 Jahren “Auslandserfahrung” kann ich das wirklich bestätigen. Die Hunsrücker sind dermaßen vom schönen Wetter verwöhnt, dass sie wenn hier nur etwas Wind weht (oder wie man hier eher sagt, “… die Luft geht!”) teilweise schon von Sturm sprechen. Ein Ostfriese würde dann eher von einem “lauen Lüftchen” sprechen. Ach ja … auch bei Regen geht man hier nicht so gerne vor die Tür ;-)

Als Deichkind ist einem etwas Regen und Wind ja nun auch ziemlich egal; denn wir wissen ja alle “Es gibt kein schlechtes Wetter – nur schlechte Kleidung!”

Was es hier in der Gegend natürlich aufgrund des tollen Wetters auch gibt und was ich hier auch lieben gelernt habe ist der…

Wein von der Mosel

War für mich früher Wein eher immer “rot” und süß so ist er heute eher “weiß” und nur noch gelegentlich süß; und kommt selbstverständlich von der Mosel!
Mit den Jahren hat man sich dann auch “seine Winzer” klargemacht bei denen man seinen Riesling usw. direkt vom Erzeuger kauft.
So mutt dat! Lecker!

Todsünde “Alaaf”

Karneval, Fasching usw. hat hier im Süd-Westen natürlich einen ganz anderen Stellenwert als bei uns im Norden. Und wenn dann so ein Nordlicht wie ich bei der ersten Kappensitzung hier im Bürgerhaus lauthals “Alaaf!” ruft, weil ich es eben nicht anders kannte, hättet ihr die Blicke der Anwesenden einmal sehen sollen… “Das heißt HELAU!” wurde ich eines Besseren belehrt und habe mir das dann auch hinter die Ohren geschrieben. Ok, wenn ich die Narren dann mal wieder auf die Palme bringen möchte rufe ich dann bei der nächsten “Sitzung” eben wieder … “Alaaf!”
Wir Wickinger provozieren die Römer nun mal gerne ;-)

Und wie genau kommt ein Ostfriese denn nun nach Rheinland-Pfalz, und dann auch gleich noch in den tiefsten Hunsrück?

Das erzähle ich euch dann wenn ihr mich ‘mal besucht :-)

Kontakt

Landhaus Heimisch
Inh. Bärbel Reinders
Gartenfeldstr. 15
54413 Geisfeld

Telefon: (+49) 6586 1561
Telefax: (+49) 6586 992536
info@landhaus-heimisch.de

Nationalpark Hunsrück-Hochwald